Geschichte

Als gelernter Automechaniker entschloss sich Alois Röthlin im Jahre 1970 selbstständig zu werden. Der Jungunternehmer mietete sich im Acherli einen leeren Stall, den er vorerst zu einer Reparaturwerkstatt umbaute. Sein tüchtiger Geschäftssinn, seine fachlichen Qualitäten und seine Liebe zu Autos und Motoren, verhalfen ihm schon bald zu einem sehr ansehnlichen und großen Kundenkreis. Im Jahre 1978 übernahm Alois dann eine VW/AUDI Vertretung. Mit viel Enthusiasmus gelang es ihm, in kurzer Zeit die "Käfergemeinde" (der Käfer war damals DAS Kultauto) um einiges zu vergrössern. Die Kundschaft wuchs rasch und die Platzverhältnisse in seiner Werkstatt wurden zunehmend enger. Also entschloss Röthlin noch im gleichen Jahr, sich im Sand eine eigene, moderne Werkstatt zu bauen. Mit dem Einzug in seine neuen Hallen stellte er auch seine ersten Mitarbeiter ein. Heute arbeiten in der Garage von Alois Röthlin insgesamt 14 Fachpersonen in der Werkstatt und im Büro - Tendenz steigend.



1970:

ab 1978

ab 2007